Beherbergungssteuer

Die Landeshauptstadt Dresden erhebt seit dem 1. Oktober 2017 eine neue Beherbergungssteuer. Die Hotels Bülow Palais und Bülow Residenz sind grundsätzlich verpflichtet, die Steuer von allen Gästen einzuziehen.


Liebe Hotelgäste, liebe Freunde unseres Hauses,

die Landeshauptstadt Dresden erhebt ab dem 1. Oktober 2017 eine neue Beherbergungssteuer (offizielles Schreiben der Stadt Dresden).

Steuerpflichtig sind grundsätzlich alle Besucher der Stadt, die privat übernachten.

Steuerbeträge und Staffelung:
Grundlage zur Bemessung ist der vom Gast geschuldete Logisbetrag pro Nacht (inkl. 7% Mehrwertsteuer). Entrichten mehrere Personen einen gemeinsamen Zimmerpreis (Paare, Familien etc.), entfällt auf jeden Gast ein Betrag, der der Division dieses Gesamtpreises durch die Zahl der beherbergten Personen im Zimmer entspricht.

Steuerberechnung

Die Beherbergungssteuer beträgt ein Fünfzehntel des für die jeweils einzelne Übernachtung geschuldeten Entgeltes, abgerundet auf volle Euro‐Cent.

Ein Gast übernachtet –beispielsweise– fünf Nächte in einem Einzelzimmer, das ohne Frühstück 65Euro pro Nacht kostet. Ein Fünfzehntel des jeweils für die einzelne Übernachtung geschuldeten Entgeltes (65Euro/15) beträgt 4,333Euro, abgerundet auf volle Euro‐Cent beläuft sich der Steuerbetrag auf 4,33Euro für eine Übernachtung. Insgesamt beträgt der Steuerbetrag für die gesamte Beherbergung 21,65Euro (5 Übernachtungen x 4,33Euro Steuerbetrag). Die Beherbergungssteuer ist spätestens am letzten Aufenthaltstag,in der Regel also bei der Abreise,in der Beherbergungseinrichtung zu entrichten



Ausnahmen:
Das Hotel ist grundsätzlich verpflichtet, die Steuer von allen Gästen einzuziehen. Folgende Ausnahmen können gemacht werden, wenn wir uns überzeugt haben (schriftlicher Nachweis erforderlich), dass der Gast:

  • noch nicht volljährig ist (kein Nachweis erforderlich)
  • eine Schwerbehinderung mit dem Grad 80% oder mehr besitzt (als Nachweis gilt eine Kopie des Behindertenausweises)
  • Begleitperson einer schwerbehinderten Person mit dem Merkzeichen „B“ ist (als Nachweis gilt eine Kopie des Behindertenausweises)
  • beruflich bzw. aus Gründen der Berufsaus- oder Fortbildung übernachtet (Bei Arbeitnehmern bedarf es einer Bestätigung des Arbeitgebers. Bei selbstständigen oder freiberuflichen Personen bedarf es einer Eigenbestätigung.)

=> Sofern Sie uns schriftlich belegen können, dass Sie geschäftlich reisen, fällt diese Steuer für Sie nicht an!

Rückerstattungen:
Auch nach dem Aufenthalt ist es für Gäste möglich eine Rückerstattung anzufordern. Hierzu wird dem Gast ein Antrag auf Rückerstattung mit allen relevanten Kontaktdetails von uns zur Verfügung gestellt. Bitte fragen Sie an den Rezeptionen gezielt danach.

Weitere Informationen: [hier klicken]

Hiermit informieren wir über die Erhebung und weitere Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Nutzung unserer Webseiten. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten oder vorvertraglicher Maßnahmen, aufgrund Ihrer Einwilligung, aufgrund gesetzlicher Vorgaben oder im Rahmen einer Interessenabwägung. Die ausführliche Information zur Datenerhebung können Sie hier nachlesen: Mehr Informationen »

X